Mag. Martina Koch in Kundenreflexionen

„Die einzigartige Kombination aus vertrieblichem und betrieblichem Fachwissen durch langjährige Erfahrung im Vertrieb, Geschäftsaufbau, Unternehmensentwicklung und Betriebsführung als Führungskraft in verschiedenen Positionen und hierarchischen Levels (vom Vertriebsverantwortlichen bis zu Geschäftsführer und Unternehmer) und seiner sozialen Kompetenz, welche er auch in zahlreichen Weiterbildungen und Selbsterfahrungen aufgebaut hat.

Durch seine Sattelfestigkeit auf der Faktenseite der Betriebssteuerung und seinem tiefen Verständnis der menschlichen „Seele“ und gruppendynamischer Mechanismen, die daraus entstehen, versteht er es wie kein anderer Vorgänge im Business und im Unternehmen für jedermann verständlich darzustellen, zu erklären und damit für alle nachvollziehbar zu machen, so dass eine gemeinsame Betrachtung ermöglicht wird, was wiederum die Voraussetzung für eine gemeinsame Lösung ist.

Claus interessiert sich wirklich dafür, was der Kunde macht, was er braucht und wie er ihn unterstützen kann. Er geht in seiner eigenen unternehmerischen Orientierung immer einem partnerschaftlichen Win-Win-Szenario glaubwürdig nach. Deswegen buchen ihn die Kunden, die so einmal ein Vertrauen zu ihm entwickelt haben, forever und mit zunehmendem Volumen.

Er ist in der Lage die Sprache des Kunden zu sprechen (und das individuell angepasst), holt ihn dadurch bei seiner Situation ab, verkauft keine Ware von der Stange sondern entwickelt stets sehr genau heraus worum es im Kern geht und liefert damit maßgeschneiderte Lösungen, die auch sehr ökonomisch für den Kunden sind („warum soll ich dem Kunden mehr verkaufen, als zu einer guten Lösung führt?“).

Für die Umsetzung von Beratungsvorhaben, profitiert er von seinem breiten Repertoire vom klassischen Unternehmensberater, über den verständnisvollen Coach und dem praxisorientierten Trainer bis zu jenem Claus-Dieter Beck, dem oft in einer scheinbar völlig ausweglosen Situation die eine Frage einfällt, die es allen wie Schuppen von den Augen fallen lässt und sich eine Mischung aus wohltuender Erleichterung („ja, genau, …!“) und einer Art von „Sich- ertappt“ fühlen („Scheiße, was uns eh schon immer klar war, aber … aahh …“) – so ähnlich, wie wenn der Zahnarzt endlich dahinter kommt, woher die Rippenfellentzündung kommt und man weiß, jetzt wird es noch einmal so richtig weh tun, aber dann ist es ausgestanden.

Und schließlich, es vergeht kaum eine Veranstaltung, in der nicht auch gelacht wird, die Leute Freude an der Erarbeitung von Klärungen und Lösungen haben (viele sagen: kurzweilig, hat Spaß gemacht, das bisher beste Seminar meines Lebens und ähnliche Superlative) und wo eine tief wertschätzende Stimmung entsteht, aus der einerseits Festigung der Beziehungen durch das Erfahren von vertrauensvollen Momenten und Energie für den Einzelnen frei wird (ich geh’ richtig aufgetankt und energiegeladen zurück …!“).“